Eine MKS gleicht in vieler Hinsicht der DKS. Jedoch wurde diese Variante weiterentwickelt. Die MKS-Überprüfung ist aus mehreren arithmetischen Teilen wie folgt aufgebaut: Raumtypen, Gewichtungsfaktoren, Elementen, Punktabzug und fatale Punkte. Die MKS umfasst verschiedene Raumtypen, und für jeden Raumtyp werden spezifische Elemente konfiguriert. Jedes Element generiert einen bestimmten Punktabzug, mit den möglichen Optionen 0,25 - 0,50 - 0,75 - 1,0. Außerdem wird jedem Raumtyp ein Gewichtungsfaktor zwischen 1 und 10 zugeordnet. Falls eine Organisation z. B. Raumtyp Sanitär für wichtiger befindet als Raumtyp Verkehr, wird den sanitären Räumen ein höherer Gewichtungsfaktor angewendet. Somit hat die Ziffer für sanitäre Räume einen größeren Einfluss auf die Bewertung der MKS. Außerdem ist es möglich, fatale Punkte einzustellen. Wenn ein fataler Punkt als nicht in Ordnung beurteilt wird, wird der Raum in der Gesamtheit als unzureichend beurteilt.


Wie funktioniert die Bewertung einer MKS? Hierbei gibt es verschiedene Kriterien:

  • Die MKS geht davon aus, dass jeder der Überprüfung hinzugefügte Raum zunächst einmal einen Wert von 10 erhält.
  • Für jedes Element, das in einem Raum als unzureichend beurteilt wird, werden entsprechend Punkte vom Anfangswert (10) abgezogen.
  • Die Bewertung eines beurteilten Raumes wird entsprechend dem konfigurierten Gewichtungsfaktor in der Bewertung der MKS errechnet.
  • Wenn in einem Raum ein fataler Punkt positiv beantwortet wurde, wird dieser gleich der Bewertung aller anderen geprüften Elemente stets mit 0 bewertet.


Ein Beispiel für die Berechnung:
In diesem Rechenbeispiel werden folgende Raumtypen bewertet: Verkehrsraum (Gewichtungsfaktor 1), Sanitärraum (Gewichtungsfaktor 5), Büro (Gewichtungsfaktor 3)

Der Verkehrsraum erhält aufgrund als unzureichend beurteilter Elemente -0,75 & -0,50 & -1,0. Der totale Punktabzug beträgt 2,25, sodass die Gesamtbewertung des Verkehrsraums 7,75 beträgt.

Der Sanitärraum erhält aufgrund als unzureichend beurteilter Elemente -1,0 & -1,0 & -0,75 & 0,50. Der totale Punktabzug beträgt 3,25, sodass die Gesamtbewertung des Sanitärraums 6,75 beträgt.

Das Büro erhält aufgrund als unzureichend beurteilter Elemente -1,0 & -1,0 & -1,0 & -0,75 & -0,50 & -0,25. Der totale Punktabzug beträgt 4,50, sodass die Gesamtbewertung des Büros 5,50 beträgt.


Daraufhin wird entsprechend dem konfigurierten Gewichtungsfaktor die Bewertung der Räume in der MKS-Bewertung berücksichtigt.

7,75 Verkehrsraum

6,75 Sanitärraum

6,75 Sanitärraum

6,75 Sanitärraum

6,75 Sanitärraum

6,75 Sanitärraum

5,50 Büro

5,50 Büro

5,50 Büro

Gesamtsumme 58 / 9 = 6,45 MKS-Gesamtbewertung.


Wichtig: Jedes in einem Raum als unzureichend beurteilte Element generiert lediglich 1 x einen Punktabzug. Einmal angenommen, dass z. B. bei einem Sitz ein Fehler gemacht wurde und die Bewertung zu einem Abzug von 0,25 Punkten führte, wird dieser Abzug lediglich einmal angerechnet. Auch wenn 3 Fehler im gleichen Element im Raum bemerkt werden, wird der Punktabzug lediglich 1 x angerechnet.